Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tuning-Forum.ch - das grösste Tuning Forum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

05.11.2016, 14:31

Hi aus der Ostschweiz

Hi zusammen.
Mein name ist Sami und eigentlich bin ich sicherlich im falschem Board gelandet (aber wer weiss was die Zukunft ja bringt) *grins*.
Eigentlich wollte ich ein stinknormales Autoforum finden, dass aus der Schweiz ist.
Nun bin ich hier gelandet.

Hoffe dennoch, ich, respk. meine Freundin finden hier hilfe (sind ja sicherlich viele Profis hier), ich und meine Freundin sind erst gerade vor kurzem zusammengezogen.
Natürlich ist noch alles Kaotisch (Möbel und so).
Wir haben aber vor in näherer Zukunft uns ein Auto zu leisten. Unser Problem ist aber nun folgendes:
Sie hat eine IV-Rente und ich verdiene wirklich nur das Existensminimum zur Zeit (wieso auch immer ist ja egal).

Wir suchen daher Rat, um uns ein so günstiges Auto zuzulegen, dass in der Anschaffung wie auch im Unterhalt im Allgemeinen (Versicherung, Strassensteuer, später Service, Winterräder, ect. ect. ect.) wirklich günstig wie nur möglich ist.
Eigentlich suchen wir das günstigste Auto auf dem Markt überhaupt (somit auch Occasion und nicht ein günstigstes, neues Auto).

Wir haben null Erfahrungen mit Autos, Service, Versicherung, Benzinverbrauch so über den Monat hinaus, Ölwechsel, Winter/Sommerräderwechsel, und was es da alles an Erfahrung gibt, wenn man das erste Auto sich zulegt.

Wie gesagt, wir wollen so günstig fahren wie es überhaupt nur geht.
Momentan habe ich schon seit ca. 8Jahre ein Marken 125cmm Roller, wo ich mittlerweile durch meine Erfahrungen ja da weiss was auf mich zukommt, in Bezug auf kosten, über das jahr hinaus gesehen. Aber mit Auto habe ich Null-Erfahrung, obwohl ich schon länger die Autoprüfung besitze.

Nach langen Suchen haben wir jetzt mal ein Auto gefunden (also eine Marke und ein Typ), dass eines der günstigsten auf dem Automarkt hier in der Schweiz sein könnte (in Bezug auf Anschaffung, Unterhalt und dergleichen).
Und zwar wäre das der Daihatsu Cuore.

Jetzt unsere Frage:
Liegen wir da richtig? Ist der Daihatsu Cuore wohl das günstigste, mehr oder weniger anständigste Auto auf dem schweizer Markt, wenn man sich ein Occasionauto zulegen will, dass auch noch im Bennzinverbrauch, wie auch Service, Versicherung und Strassensteuert, zusammengefasst als Fazit leisten will?

Ich wüsste ansonsten nicht was für eine Auto noch günstiger wäre, im Fazit-Kostenunterhalt betrachtet.
Ich meine im Internet gibt es immer Seite wo aufgelistet wird welche Marken und Modelle zur Zeit am günstigsten sind. Aber dass sind dann immer die neuen Modele. Also Neue Autos.
Ich und meine Freundin suchen jedoch wirklich, wortwörtlich das günstigste Occasionauto (ab MFK natürlich, in der Preisklasse von ca. 3000.-SFr bis 6000.-SFr +-, in etwa grob.) das uns dann nioch im Unterhalt auch das günstigste ist und bleibt.

Wäre daher froh um Hilfe von jemanden.

(Smart dachte ich auch schon. Aber meine Freundin hasst diese Autos und in einem früheren Smart-Forum, sagte man mir das die garnicht so günstig im Unterhalt sind wie Sie aussehen. Ausserdem will meine Freundin schon ein "normales" Auto, auch wenn es klein sein muss. Und am liebsten 5Türig.) :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »CarSearcher« (05.11.2016, 14:37)


Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

2

06.11.2016, 20:57

Hallo Sami

Ich habe mir deinen Beitrag kurz durchgelesen und gebe dir hier gerne einen kleinen Input. Die Meinung Anderer kann sich eventuell ein wenig differenzierter gestalten, im grossen und ganzen ist diese jedoch sicher ähnlich. ;)


So wie ich dies interpretiere wollt Ihr in erster Linie ein kostengünstiges Auto in der Anschaffung, und wenn möglich danach günstig im Unterhalt, verstehe ich das richtig? Hier gilt es bereits dem ersten möglichen Fehler aus dem Weg zu gehen;


1. Das Auto sollte frisch ab Service sein.
2. Schaut im Serviceheft nach, ob pünktlich/rechtzeitig der Service gemacht wurde. Zum Beispiel jährlich oder alle 20'000km (kommt auf das Auto drauf an natürlich). Und ob der Zahnriehmen ersetzt wurde, ganz wichtig!
2. Das Auto sollte frisch ab MFK sein, max. 3 Monate her. Der Stempel im Fahrzeugausweis unten bestätigt das letzte Prüfdatum.
3. Das Auto sollte wenn möglich Euronorm 3 haben bei einem Benziner, bei einem Diesel Euronorm 4. So müsst ihr keinen all zwei jährlichen Abgastest mehr machen.


So habt ihr schonmal keine zusätzlichen bösen Kosten, welche plötzlich für eine bevorstehende Prüfung kommen kann. Klar, auch nach einer MFK kann etwas gleich kaputtgehen (Wie bei meiner Passat Limousine das Zündschloss :tongue: ), aber dies ist eher die Ausnahme.


Zu den verschiedenen Marken mit eurem Budget 3'000- 6'000 CHF;


Die älteren/Occasion deutschen Autos,wie zum Beispiel VW,BMW,Audi,(Mercedes lassen wir nun mal beiseite) sind heute bereits relativ günstig in der Anschaffung, aber der Unterhalt ist teurer im vergleich zu anderen Marken, je nachdem, was bei einem Service fällig wird.


Pro: +Ab den 2000er Jahre weniger rostanfällig gegenüber anderen Marken.
+Grundsätzlich gute und bessere Sicherheitsausstatung als andere Marken.


Contra: - Unterhalt und steuertechnisch in der Regel teurer als andere Marken.



Japanische Autos sind ebenfalls bereits gut und günstig zu haben, und der Unterhalt ist über die Bandbreite gesehen günstiger als bei den meisten deutschen Modelle. Ausnahme bildet hier Honda. Meiner Meinung nach die besten Motoren mit Toyota zusammen, aber die original Ersatzteile sind wirklich teuer. (Ich habe selber eine alte Civic Limousine und weiss wo von ich hier rede ;))


Pro: +Allgemein günstiger im Unterhalt als deutsche Marken
+ Motoren sind allgemein zuverlässiger (ist einfach leider so, obwohl ich deutsche Autos sehr mag), zu erwähnen sei hier speziell Toyota.


Contra: - Auch neuere Occasion Modelle können nach wenigen Jahren Rost aufweisen am Unterboden und Querlenkern (Hatten in der Garage schon Honda Jazzs und Toyota Aygos mit Rost nach wenigen Jahren).




Die Franzosen versuche ich mal so gut wie möglich objektiv zu beurteilen, weil wir hier ebenfalls schon alles hatten und ich mich mit denen am wenigsten beschäftige zusammen mit den Italienern. Bei den älteren Citroen Picassos gab es diverse Brüche bei den vorderen Federn ab und an. Auch haben einige Motoren Probleme, und auch Rost ist eine Thema, gerade bei den älteren Peugeots 207. Sind die Autos aber Servicegepflegt und gut behandelt worden, sind dies absolut zu empfehlen meiner Meinung nach.


Pro: + Günstig in der Anschaffung und Unterhalt
Contra: - Bei einigen anfällig auf Rost und Bruch der Auspuffendtopfhalterungen (Peugeot 107 zum Beispiel)


Bezüglich den italienischen Marken lasse ich hier besser andere Urteilen. Von was ich persönlich abraten kann ist der Fiat Punto Typ176 (90er Jahre Modell). Sind anfällig auf Wassserpumpenundichtheiten und führen zu Kühlwasserverlust, was zum Motorschaden führen kann. Alfa Romeo ist grundsätzlich auf teuerer im Unterhalt und bei den Ersatzteilen, als japanische und französische Marken.




Kurz noch zum Daihatsu Cuore; Aus welchem Jahr wäre das Modell? Ein Modelljahrgang hat nämlich Probleme mit der Servolenkung/Lenkunterstützung, dementsprechend gab es eine Rückrufaktion. Ebenfalls sind diese rostanfällig bei langjährigem Wintergebrauch.


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen mit meinem Input. Dieser ist wie eingangs erwähnt, auf persönliche Erfahrungen zurück zuführen und kann dementsprechend nicht die genau gleiche Meinung Anderer widerspiegeln. ;)


Grüsse aus Fribourg
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

3

08.11.2016, 14:51

Hallo SmilezN'Southstar
Das hilft sicher mal schon.
Es ist halt wirklich schwer.
Ich meine sagen wir es mal so: Was würdest du dir anschaffen, wenn du wüsstest du kommst gerade noch so über die Runden, hast aber jetzt ne Freundin (entlich *lach*), aber ironischerweise hat Sie selbst auch kaum Kohle um über die Runden zu kommen.
Aber zusammen wünscht ihr euch so sehr ein Auto und ihr wisst, zusammen könnte es noch klappen, aber auch dann eher knapp als gut.
Ich meine, wir wollen wirklich ein Auto, um "jeden Preis". Wir haben es satt, mit meinem 125cmm Roller ständig unterwegs zu sein und am Winter manche Tage den Roller stehen lassen zu müssen. Geschweige von Einkaufen im Allgemeinen oder sich mal was transportieren wollen, das etwas schwerer und grösser ist.
Geschweige von weirteren Ausflügen ansich.

Also ich habe hier mal eine Webseite gefunden. Kann man diesen Angaben trauen?
http://www.fahrzeugmarkt.ch/


Man klicke links unten auf -Betriebskosten-.

Da kann man sich in etwa alles ausrechnen, im Groben.
Klar, es hat nicht alles Marken und Modelle. Aber der Daihatsu Cuore ist zb. dabei.
Ich weiss zb. das Gewicht eine Rolle spielt, auch weiss ich das Hubraum ein Rolle spielt.
So auch der Fahrzeugwert.
Dann natürlich die grösse/breite der Räder (denke grössere Räder grosser Marken sind sicherlich teurer).
Alte Autos wiederum sind anfälliger für Störungen, wobei neure Autos, wenn etwas ist, dann dafür teurer sind.

Also wirklich schwer zu sagen.

Vom Daihatsu Cuore habe ich halt wirklich sehr positives gehört, in Bezug auf kosten.
Es sei unglaublich günstig, im Vergleich zu allen anderen Autos.
Sein einziges Problem sind oft der Rost gewesen beim Auspuff, aber ansonsten sei er wirklich Lauffreudig und sehr zufährlässig.

Klar, optisch wäre es absolut nicht meine erste Wahl. Aber was will man machen, wenn man zuwenig Geld im Sack hat?
Dann muss man sich irgendwo einschrenken. besser also ein Kack-Karren fahren, als garkeins.
Schlussendlich gehts doch einfach drum das man in Regen wieder auf ego von A nach B kommt.

VW und Co kommen sowieso nicht in Frage. Zu teuer. Wobei ein VW Polo oder sowas ja vielleicht auch ein Gedanke wäre.
Denke aber im Service und so, wäre bereits selbst dieser für uns zu teuer.

Hmmm... Aber danke für die Tipps, auf was man achten muss.

Noch ne zweite Frage:
Wenn man sich bei Autoscount24 ein Auto aussuchen würde, das A.) Garantie noch mitgegeben wird, und B.) Frisch ab MFK ist, wäre das ne gute Wahl?

In Bezug auf Jahrgang: Naja, ich würde natürlich schon eher ein neuerer Jahrgang vom Daihatsu Cuore bevorzugen. Aber was heisst schon neuerer Jahrgang; Der Daihatsu Cuore wird ja nicht mehr produziert, also bleiben nur noch diese Jahrgänge die im Umlauf sind.
Aber ich würde sicherlich einer der eher neueren Jahrgänge am liehbsten wollen, nur schon wegen dem Design. Weil obwohl der Daihatsu für mich optisch schei*** aussieht, wäre zumind. ein neuerer Jahrgang von seiner Form eher aushaltbar *lol*:-)
Da

balduin

Profi

Beiträge: 608

Wohnort: Altwis

Beruf: Hersteller Rennsport-Scheiben aus Makrolon

  • Nachricht senden

4

09.11.2016, 15:23

leg 2000.- druf, und fahr en neue dacia

Wird dich uf 6 jahr use weniger choschte wie jede Occassion.....

http://www.dacia.ch/de/dacia-modellpalette/sandero/
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!
über Google auffindbar...

5

10.11.2016, 07:17

leg 2000.- druf, und fahr en neue dacia

Wird dich uf 6 jahr use weniger choschte wie jede Occassion.....

http://www.dacia.ch/de/dacia-modellpalette/sandero/
Okey,...das der so günstig ist wusste ich garnicht.
Du seisch uf 6 Jahr use.
Aber chamer druf goh?
Ich meine, schlussendlii isch sAuto sicher schwerer und da neuer, koschtet mi (wenn doch mol Service söt cho) doch viel meh.
Gschweige vo de Vollkaskoversicherig wono dezue chunt.
Also schlussendlii ä Ironie;
Chunsch zwor es nigelnagelneus Auto über, zahlsch aber grad Vollkasko, und wenn den in Service muesch zahlsch sicher einiges meh, will die Lüt gsehnd: "Aha, nigelnagelneues Auto, de hät sicher Geld = Abzocke." <-Vorallem wemer sich Afangs nöd uskennt.

FAZIT: Es chunt sogut wie ufs gliche, wenn nöd sogar tüürer, de dacia.

PS. Aber krass, hätti nöd denkt, dass es neus Auto grad so günstig isch.
Aber meistens isch ebe doch immer versteckts dehinder, wemer alles betrachtet.
Werds aber nöd vergesse, als Option. Und süs als zweites Autos denn. Also so oder so Top Idee vo dir.

Also i han jetzt all möglichi Chärä agluegt und de Daihatsu Coure schient würkli fascht de Chostegünstigst zsi.
Selbst en Furz namens Ford Ka, wo chliner und glob sogar liechter isch, isch türerer. Was für eh Ironie.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »CarSearcher« (10.11.2016, 07:25)


balduin

Profi

Beiträge: 608

Wohnort: Altwis

Beruf: Hersteller Rennsport-Scheiben aus Makrolon

  • Nachricht senden

6

10.11.2016, 07:41

Chunsch zwor es nigelnagelneus Auto über, zahlsch aber grad Vollkasko, und wenn den in Service muesch zahlsch sicher einiges meh, will die Lüt gsehnd: "Aha, nigelnagelneues Auto, de hät sicher Geld = Abzocke." <-Vorallem wemer sich Afangs nöd uskennt.
Haha, ich ligg grad vorem Stuhl vor Lache. Nei, wenn mit em dacia chunsch, denkt sich das keine ih de garage :-)

Viel Glück mit de Occasine.....chasch ja denn mal e Koschte-Zämestellig mache was alles koschtet hätt. Vorallem au nach 3x MFK mit de occasine, wo mit em Neuwage ih dene 6 Jahr nie häsch müsse mache ;-)
Halt Koschtezämestellig inkl. Rep vo de Occasine ih dere Ziit, bsunders ih de Ziit wo de Neuwage Garantie hätt.

Aber wie immer....muess ja jede selber wüsse, und wie öppis usechunt weiss mer eh nie. Also hoff ich mal, häsch mit em Cuore viel Glück und das er lang suber lauft bi dir.
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!
über Google auffindbar...

7

10.11.2016, 08:13

Chunsch zwor es nigelnagelneus Auto über, zahlsch aber grad Vollkasko, und wenn den in Service muesch zahlsch sicher einiges meh, will die Lüt gsehnd: "Aha, nigelnagelneues Auto, de hät sicher Geld = Abzocke." <-Vorallem wemer sich Afangs nöd uskennt.
Haha, ich ligg grad vorem Stuhl vor Lache. Nei, wenn mit em dacia chunsch, denkt sich das keine ih de garage :-)

Viel Glück mit de Occasine.....chasch ja denn mal e Koschte-Zämestellig mache was alles koschtet hätt. Vorallem au nach 3x MFK mit de occasine, wo mit em Neuwage ih dene 6 Jahr nie häsch müsse mache ;-)
Halt Koschtezämestellig inkl. Rep vo de Occasine ih dere Ziit, bsunders ih de Ziit wo de Neuwage Garantie hätt.

Aber wie immer....muess ja jede selber wüsse, und wie öppis usechunt weiss mer eh nie. Also hoff ich mal, häsch mit em Cuore viel Glück und das er lang suber lauft bi dir.
Chunsch zwor es nigelnagelneus Auto über, zahlsch aber grad Vollkasko, und wenn den in Service muesch zahlsch sicher einiges meh, will die Lüt gsehnd: "Aha, nigelnagelneues Auto, de hät sicher Geld = Abzocke." <-Vorallem wemer sich Afangs nöd uskennt.
Haha, ich ligg grad vorem Stuhl vor Lache. Nei, wenn mit em dacia chunsch, denkt sich das keine ih de garage :-)

Viel Glück mit de Occasine.....chasch ja denn mal e Koschte-Zämestellig mache was alles koschtet hätt. Vorallem au nach 3x MFK mit de occasine, wo mit em Neuwage ih dene 6 Jahr nie häsch müsse mache ;-)
Halt Koschtezämestellig inkl. Rep vo de Occasine ih dere Ziit, bsunders ih de Ziit wo de Neuwage Garantie hätt.

Aber wie immer....muess ja jede selber wüsse, und wie öppis usechunt weiss mer eh nie. Also hoff ich mal, häsch mit em Cuore viel Glück und das er lang suber lauft bi dir.
Jo verstoh die scho.
Aber viellicht isches jo würkli eh frog vom ganze.
Klar, du hesch Garantie bimene neue Waage. Oder freii Km.
Aber Vollkasko choschtet die doch scho teils über 1500.-
Denn wenn mol en Service chunt, zahlsch di sicher ztod bimene Neuwaage. Dacia hin oder her.
Geschweige dRäder, wo sicher tüürer sind als de Daihatsu sini mikroräder.
Da sammlet sich halt scho schnell mol. Neuwaage isch doch schlussendlich immer tüürer, denki.
Najo, schwer zsege, gibi zue. Da i mi nöd uskenn. Hmm.

bodom

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Wohnort: Schleinikon, ZH

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

8

10.11.2016, 09:15

Finde d'Idee vom Balduin genial.
Vollkasko bruchsch bim Noiwage ja nur wänn es Leasing machsch, susch nöd. Usser du wottsch zur Sicherheit e Vollkasko, aber das brüchtisch bi de Occasion ja dänn sowieso au.
Ich chan mir nöd vorstelle dass d'Service wo ca all 20'000 km statt findet, türer sii sötted als anere Occasion. Bim Noiwage muesch ja meh oder weniger nur s'Öl wächsle. Bi de Occasion chömed dänn schnäll mal no Bremse, Kupplig und anderi Verschleissteil dezue.
Renault-Fan. Absolut parteiisch. ;-)

Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

9

10.11.2016, 12:00

Hatte gestern viel zu tun, deswegen die verspätete Antwort, sorry

Ich habe mir kurz die Kostenangaben der Fahrzeug- Internetseite angsehen und muss sagen, dass diese sehr teuer ausgerechnet ist, ich jedenfalls komme mit meinen realistischen Werten mit den virtuellen Angaben nie und nimmer auf diese Summe, schon nur Versicherungstechnisch gesehen nicht. Wenn du diese Angaben als Referenzwert nimmst, bist du an der oberen Grenze der Kosten meiner Meinung nach.
Ich habe mich kurz mit meinem Kollegen unterhalten bez. dem Dacia. Die Rückrufaktion belaufen sich auf die Modelle von 2007-2009, würde also 2010er Modell kaufen wenn möglich.

Die Idee von Balduin übrigends ebenfalls nicht schlecht, du kannst nun entscheiden, welche Variante für dich in Frage käme.

Grüsse aus Fribourg :)
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

10

10.11.2016, 15:43

Ok, danke euch alle schon mal. Klingt sicher guet, das alles.

Die Idee vom Baldin findi auch hammer. Vorallem en Neuwaage? Geil! Wer sagt dazu schon nicht ja. Besonders wämer sich en Neuwaage jo eigentlich nöd chönti leiste, so vo de Afängersicht her gseh.
Aber eben. Wenn man noch nie ein Auto hatte ist man halt schon vorsichtig.
Aber klar, man könnte sich jetzt auch denken: "Ok, wenn es mit dem Neuwagen nicht klappt, weil alles zu teuer wird, könnte man ihn immer noch wieder verkaufen. Sicher besser als bei einem bereits Occasion-Auto. Und Würde dann immer noch einiges warscheinlich rausholen.
Ok, also Vollkasko isch nöd zwingend bi Neuwaage? Najo, i hamer denkt das söt eigentlich scho sie. Hmm. Git mir jetzt sicher zdenke. Mi würs nur scho mol wunder ne ob nöd öper vo do mol en Daihatsu Coure gha het und viellicht vorher en anders gha het, so al Verglicht in Bezug uf choschte.

Aber danke für all die Tipps.

Dörfi no fröge was denn bimene Neuwaage freii km bedütet?
Heisst das, dass meh innert dene Km Service gratis chan mache oder was?

11

11.11.2016, 09:10

Kann mir einer (wirklich alles egal; egal was sein Auto verbraucht, was für ein Auto. Alles egal) mal sagen wieviel Sfr.- er im Monat nur für das Benzin ausgibt?

150.-SFr.?
200.-SFr.?
350.-SFr.?

Ich weiss, ich weiss, es kommt auf viele Faktoren an.
Aber trotzdem, mich würde es mal wunder nehmen, was ihr so ausgeben müsst, für eure Benzinkosten.

Aber bitte keine erfundene Zahl.
Möchte wirklich wissen was mal einer so fürs Benzin zahlt, wenn er täglich sein Auto nutzt, zb. zur Arbeit und zurück und ab und an im Monat auf Zürick oder Bern oder auf Basel ne fahrt.

Mich nimmt es wirklich wunder, was so jemand im MONAT für Benzin ausgibt.

Könnt ihr mir bitte mal eine Zahl sagen. Ich wäre euch sehr verbunden.

Wie gesagt, mir ist bewusst das es aufs Auto und die Fahrmänge ankommt.
Aber was gebt ihr persönlich so in etwa aus?

balduin

Profi

Beiträge: 608

Wohnort: Altwis

Beruf: Hersteller Rennsport-Scheiben aus Makrolon

  • Nachricht senden

12

11.11.2016, 14:24

die Frage ist so *** da muss ich einfach :-)

Manchmal 0.-
Manchmal 500.-
Auch schon mal 1000.-


Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort weiterhelfen.
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!
über Google auffindbar...

13

11.11.2016, 16:29

die Frage ist so *** da muss ich einfach :-)

Manchmal 0.-
Manchmal 500.-
Auch schon mal 1000.-


Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Antwort weiterhelfen.
Nö. Aber ich wusste das so eine Antwort kommt.
Ich frage mich nur immer wieso die Leute ihre Zahlen nicht preisgeben können.

Also ich kann es.
Beispiel:

Ich fahre seit Jahren mein 125ccm Roller (Yamaha):
+ Im Monat verbrauche ich ca. 70.-SFr für das Benzin und ich fahre relativ sehr viel täglich-[das gilt aber mehr in der Stadt dann nur, von A nach B. In einer eher kleineren Stadt/St. Gallen] Vom Kollegen nach hause oder Einkaufen und nachhause, ect. (zwischen drin mal auch von St. Gallen nach Zürich. Dafür brauche ich dann extra 10.-Sfr für hin und zurück. Jep, nur 10.-Sfr. Dafür ist dann der Tank auch sicher ganz unten/"leer". Das heisst ich zahle/verbrauche dann zu diesen 70.-SFr extra nochmals 10.-Sfr wenn ich mal nach Züich will, aussnahmsweise).
+ Für mein Versicherung mit Teilkasko zahle ich für den Roller 168.-Sfr. Dies bei der Zürichversicherung und weil ich schon über 35ig bin.
+ Für die Strassensteuer 79.-Sfr.
+ Bei einem kleinen Service gehe ich in die Werkstatt der Roller-Marke (also Yamaha).
- Da zahle ich für ein kleinen Service ca. 400.-Sfr (weil ich wirklich bis zum Anschlag fahre - Felgen sogut wie bis zum Anschlag).
- Bei einem grossen Service zahle ich ca. 900.-Sfr ("Dieto")
- Zusammengefasst: Ich geh so bis zum Anschlag, das ich meistens ein Jahr ein kleiner Service machen muss und dafür auf den darauffolgenden Jahr einen grossen. Auch wenn normal wäre im selben Jahr einen grossen und einen kleinen Service. Warscheinlich wäre dann der kleine und grosse aber günstiger, wenn ich beide im selben Jahr machen würde. Dies aber warscheinlich auch nur weil ich soviel fahre. Daher braucht es mit hoher Warscheinlichkeit eigentlich beide Service in einem Jahr, eigentlich! *grins* - Ich dehne es aber lieber aus. Geldwegen.)
- Für ein Rad-Wechsel zahle ich in etwa 80.- bis 120.- Sfr, jeh nach dem.

War das jetzt schwer für mich, das preis zu geben? Nein.
Wo liegt das problem?

Fährst du monatlich nicht etwa immer gleich mit deinem Auto, ausgenommen von ein paar seltenen (vielleicht 2-3 Tage wo du mal nach weiss ich wohin wie weit auch noch gehst?)??

Ich versteh die Schwierigkeit dieser Frage echt nicht.

Ich habe schon x-leuten diese Frage gestellt. Keiner kann mir wirklich Antworten geben.
Haben die Leute soviel Kohle das Sie nicht darauf achten? Ist das einzige was mir darauf in den Sinn kommt.

Also wenn ich denn mal ein Auto habe, weiss ich garantiert ende Monat, was ich dann in etwa jeden Monat für den Unterhalt für mein Auto ausgebe, in Bezug auf Benzinkosten. Und kann dir sogar sagen wie in etwa ich im Jahr dafür Geld ausgebe, in Bezug auf den Rest (Versicherung, Strassensteuer und ect.)
Wieso verrät es aber nur niemand? Hmm... Schreg.

Was verliert man dabei, wenn man das offenbart?
Weiss jetzt jemand was mein gesamtes Budget ist? Nö!
Hab ja noch für anderes Geld, was ich nicht verrate.

Also nähme es mich mal wunder, wieso die Leute nicht sagen können was Sie für ihr Auto ausgeben (Versicherung, Strassensteuer, Benzin, kleiner Service, grosser Service. Grössere Ausflüge und das Benzin dazu), monatlich und jährlich für ihre Versicherungen und Strassensteuern.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »CarSearcher« (11.11.2016, 16:39)


balduin

Profi

Beiträge: 608

Wohnort: Altwis

Beruf: Hersteller Rennsport-Scheiben aus Makrolon

  • Nachricht senden

14

11.11.2016, 20:40

die Frage ist einfach doof

1. fahre ich z.B mal 500km, mal 4000km im Monat, ich habe ja ein Leben
2. nützt dir jede Antwort nichts. DU weisst ja ungefähr wie weit du mit deinem Auto fahren wirst. Liter 1.50.-, den Rest kannst du selber rechnen.


Aber klar......mann könnte noch einen ganzen Roman drum schreiben. Du willst deinen Cuore. Kauf ihn. Du denkst er ist ev. zu teuer. Kauf ihn nicht.

Das ganze Frage und Antwort-Spiel hier hat die Form eines Kindergarten. Alles was du fragst, kannst du selber erfragen. Versicherung, Steuer kann dir eh keiner sagen, sondern nur du in Erfahrung bringen.
Ausgaben Benzin......deine Sache.
Reparaturkosten deiner Occasion....Mike Shiva fragen!
Ob du es dir leisten kannst......Mike Shiva fragen, oder selber entscheiden.


PS:
Du bist über 35i.......Hallo, und erwartest in einem Forum Antworten, ub du als Erwachsener Mann dir eine alte 6Tsd Franken Möhre leisten kannst??
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!
über Google auffindbar...

15

11.11.2016, 21:01

Naja, schauen wir es mal genauer an. Betrachtet man mal genau meine Beiträge, könnte man fast sagen das ich mir selbst alle Antworten selbst gegeben habe.
Ich habe mir die Antwort gegeben das mehr Hubraum mehr kostet, das mehr Gewicht mehr kostet.
Ich habe sogar im Internet heute eine Webseite gefunden wie man seine Strassensteuern in St. Gallen berechnet:
http://tools.eautoindex.ch/sg/steuermodul/


Ich will ja nicht frech klingen und bin trotz allem dankbar für eure Antworten.
Und trotzdem scheint es mir so als alle die Autofahren (und manche sogar über Jahre bereit hinaus) kaum Antworten auf Verbrauch und Unterhalt bieten können.
Das scheint mir irgendwie ein Witz.

Klar, man kann mir sagen: VW oder Mercedes und so sind teuer (ok, wegen Ersatzteile).
Finde ich zumind. schon mal hilfreich.

Aber man könnte soviel mehr sagen, meiner Meinung nach.

Ich weiss garnicht wieso es soviele Webseiten mit Ratschlägen im Internet gibt, wenn man doch irgendwo einem Autoanfänger damit praktisch nix sagt.

Hätte ich mich jetzt so im nachhinein nicht so detailert nachgehackt/informationen gesucht, wäre ich warscheinlich total geschockt gewesen, sobald ich ein Auto mir zugelegt hätte, als Fahranfänger. Weil all diese Webseiten mit guten Ratschlägen für Fahranfänger praktisch nix sagen.

Sie bereiten einem einfach nicht vor, auf all die Details. Dabei könnte man als erfahrener Autofahrer soviel mehr genaueres sagen. Beispiele vorweisen mit einem gewissem Auto, usw. usf.

Ich meine, wieso schreibt man nicht:
- Auto mit wenig Gewicht verbraucht weniger, da weniger zu tragen ist.
- Auto mit weniger Hubraum sauft weniger, da meisten tetenziell mehr Hubraum mehr Kraftstoff verbraucht.
- Auto das Angaben hat von 5.4Liter kannst du nicht trauen, merkt dir lieber gleich 7.5Lliter als Durchschnittswert, dann bist du auf der sicheren Seite mit Rechnungen in Bezug auf Bezinverbrauch.
- Autos wie Daihatsu Coure ist so günstig im Unterhalt wegen a: dünneren Räder, wegen sein geringes Gewicht, wegen weniger Hubraum, usw. usf.

Ich weiss nicht. Niemand gibt solche Antworten. Dabei haben manche Jahrelange Erfahrungen.

Ich behaupte immer noch das der Daihatsu Coure einer der günstigsten, wenn nicht sogar der günstigste auf dem Mark ist.
Selbst die Versichrung ist um einiges günstiger als manch andere günstige Autos.

Naja, egal..
Ich danke euch trotzdem für zumind. manche guten Tipps.
In diesem Sinne
Gute Nach :-)

balduin

Profi

Beiträge: 608

Wohnort: Altwis

Beruf: Hersteller Rennsport-Scheiben aus Makrolon

  • Nachricht senden

16

11.11.2016, 21:30

if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!
über Google auffindbar...

Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

17

12.11.2016, 19:45

Die Argumentation mit weniger Hubraum/ weniger Gewicht= weniger Verbrauch stimmt eben stand heute auch nicht mehr für alle Autos, nur die neueren. Ältere Autos wie zb meine Civic Limousine aus dem 1992 haben 160PS auf 1.6L Hubraum verteilt und 1'200kg. Wenn du den sportlich fährst bist du auf 12L Verbrauch, ohne Probleme. Wo gegen der 3,0L/300 PS A6 Audi aus dem Jahre 2011 meines Berufskollegen bei normaler Fahrweise der Verbrauch um die 11L liegt und dessen Gewicht immerhin um die 1'800kg liegt. Die Effizienz ist in den letzten 15 Jahren enorm gestiegen und ist auch gut so.


Ich schlage einfach mal vor, dass ihr auf einen Cuore spart da dieser grundsätzlich nicht schlecht ist auf allen Ebenen. Lasst euch vorgängig von verschiedenen Versicherungen Angebote unterbreiten, ganz wichtig! Holt euch ebenfalls wenn nötig den Rat eines Garagisten ein wenn ihr ein Model gefunden habt.

Grüsse ;)
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

18

13.11.2016, 09:14

Zitat


Zitat

Die Argumentation mit weniger Hubraum/ weniger Gewicht= weniger Verbrauch stimmt eben stand heute auch nicht mehr für alle Autos, nur die neueren. Ältere Autos wie zb meine Civic Limousine aus dem 1992 haben 160PS auf 1.6L Hubraum verteilt und 1'200kg. Wenn du den sportlich fährst bist du auf 12L Verbrauch, ohne Probleme. Wo gegen der 3,0L/300 PS A6 Audi aus dem Jahre 2011 meines Berufskollegen bei normaler Fahrweise der Verbrauch um die 11L liegt und dessen Gewicht immerhin um die 1'800kg liegt. Die Effizienz ist in den letzten 15 Jahren enorm gestiegen und ist auch gut so.


Ich schlage einfach mal vor, dass ihr auf einen Cuore spart da dieser grundsätzlich nicht schlecht ist auf allen Ebenen. Lasst euch vorgängig von verschiedenen Versicherungen Angebote unterbreiten, ganz wichtig! Holt euch ebenfalls wenn nötig den Rat eines Garagisten ein wenn ihr ein Model gefunden habt.

Grüsse ;)
Aber eben..es stimmt eben doch. 11L sind keine 6Liter. Und der Waagen ist bereits sehr teuer. Also ist das für mich kein Argument.
A.) Das Auto hat ein Gewicht von 1800kg = Mehr Strassensteuern (zumind. hier in St. Gallen).
B.) 300PS, da kann man locker darauf gehen das die Versicherung sau teuer wird.
(Auch wenn ich dein Beispiel verstehe; vonwegen "siehe, selbst so ein powerauto verbraucht wenig).
C.) Es kommt wieder auf das selbe: entweder ein teures Auto das so modern ist, dass zwar weniger Verbraucht im Vergleich zu älteren technischen Waagen, aber dann ist das Auto selbst dafür teuer oder sogar viel teuerer. Oder die Versicherung ist Sau hoch, weil mehr Hubbraum und da technisch so fortgeschritten, die Ersatzteile viel kosten werden, weshalb die Versicherung und der Service extrem viel kosten.


Also ohne Arrogant zu wirken. Ich habe schlussendlich eben doch recht.


Gewisse Regeln/Fakten kann man einfach nicht brechen mit anderen Sichtweisen. :-) Auch wenn es gut gemeint ist.



Ich denke auch. Der Coure scheint wohl wirklich die beste alternative zu sein.
Die nächste Alternative ist dann die Erfahrung selbst, und was man dann daraus rausholt. Nur schade das man nicht alle Autos testen kann, um wirklich aus Erfahrungen das Beste rauszuholen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CarSearcher« (13.11.2016, 09:19)