Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tuning-Forum.ch - das grösste Tuning Forum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SmilezN'Southstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

1

23.10.2016, 21:55

C63 AMG W204 PreFacelift Fahrbericht

Ciao Zäme

Ich dachte mir, ich erstelle hier einen kurzen Fahrbericht für den C63 AMG W204, da es hier sicherlich noch andere Fans der älteren C Klasse gibt, und der neue W205 mit seinen 4 Liter V8 Biturbo nicht so einschlägt, wie sich dies Mercedes wohl erhofft hat.


Hier kurz die Daten

-2008er Model, PreFacelift
-457PS
-6,2L
-Knapp 100'000km
-2 Vorbesitzer und penibelst Servicegepflegt (Anstatt dem Intervall von 25'000km wurde der Service alle 15'000km durchgeführt, sieht man selten)

Das erste was mir auffiel beim erstmaligem Rundgang:

- Ältere Datum der Hinterreifen als Vorderreifen ( 8o ) , welche aus Kalenderwoche 38 im Jahre 2014, gegenüber den Vorderreifen aus der Woche 15 im Jahre 2015, stammen. Machte mich anfangs stutzig bei einem solchen Heckler, war aber eventuell ein Reifenschaden, der Händler konnte mir dies ebenfalls nicht genau erklären.


Der Wagen wurde seit dem über 12'000 Kilometer bewegt (Konnte man den Servicedaten entsprechend entnehmen). Es ist also möglich, über die 10'000er Marke mit einem anständigen Fahrverhalten zu kommen, da viele von 5'000-8'000km sprechen.


- Eine Frontleuchte hatte einen grauen Dichtkitt zwischen und auf dem Lampenträger und Glas, wurde auch sonst sehr unsorgsam verteilt, schon fast verschmiert würde ich sagen. Wusste bis jetzt nicht, dass dort Dichtheitsprobleme existieren wie zb bei den DTM Leuchten für den 335i BMW.


- Ein weiterer kleiner Negativpunkt waren die extrem rissigen Seitenwangen beim Fahrersitz (kleine Krankheit bei dem Wagen leider). Da die Schalensitze extrem ausgeprägt sind, ist ein Ein- und Austeigen ohne ein Schleifen an denen fast nicht möglich, habe dies selber fühlen dürfen. Schon gar nicht in engen Parkings, wo ein völliges Öffnen der Türen unmöglich ist.
Bei einem Kauf sollte dementsprechend ein Augenmerk darauf gelegt werden, einen Neubezug kann schnell mal um die 1000 CHF liegen, je nach dem.


- Probefahrt: Ich durfte schon in einem M3 E46 und in einer gepumpten e90 335er Limousine mit 406PS mitfahren, aber der C63 ist in dieser Hinsicht einfach nochmals eine ganz andere Liga meiner Meinung nach. Fahrwerk hat für meinen Geschmack die optimale Würze von Komfort und Sportlichkeit, nicht so hart wie angeblich das Fahrwerk beim PP Paket, von dem viele berichtet. Der Wagen lässt sich schön Lenken, bleibt stabil in der Spur und zeigt keine Anzeichen von "Schwimmen", während kleine Bodenunebenheiten immer noch gedämpft werden.


- Fahrprogramme: Ich habe den Wagen bei der Probefahrt nicht ganz ausgereizt mit seinen Pferdchen, jedoch sind die Unterschiede spürbar. Ich bin mehrheitlich mit dem "C" Programm, welches das effizienteste Fahrprogramm ist, rumgefahren. Auch schon hier nimmt das Auto, wenn auch weich, recht schnell die Gaspedalbewegungen an, hatte hier eine höhere Verzögerung erwartet, dem war aber nicht so zu meinem erstaunen. Ich jedenfalls hatte schon in diesem Programm recht viel Spass. Dementsprechend sind die auf sportlicherer Fahrweise eingestellten Programme ein Sahnehäubchen um dies einmal einfach so zu sagen. Beim Sport und Sport+ ist ein schnelleres Schalten der Gänge spürbar, ebenfalls der Dreht der Motor höher je nach Last.


- Beim "M"anualmodus habe ich meine Augenmerk dann auf die Geschwindigkeit der Schaltvorgänge gelegt, und siehe da: Ja, vom Schaltbefehl mit den Shift Padels bis hin zur Gangeinlegung ist eine deutliche Verzögerung der Wandlerautomatik spürbar, aber was danach aus des vier Rohren kommt ist einfach ein Genuss für jeden Autoenthusiast, spätestens dann ballert der 6,2L Motor mit all seiner Kraft den Wagen auch mit seiner vollen akustischer Musik nach vorne.


- Spritverbrauch: Kurz gesagt: Wir haben den Wagen schnell aufgetankt um knapp aus den Reserven zu kommen, nach ungefähr 30 Minuten Probefahrt war der Zeiger doch schon wieder recht nahe am ersten roten Strich :D Spirtverbrauch kann stark varieren, je nach Fahrweise zwischen 13-18 Liter, bei sportlicher Fahrweise über 20 Liter

Fazit: Wer ein Auto mit über 450+ PS für 30'000- 60'000 CHF haben will hat hier ein heisser Kandidat. Ich werde sicherlich noch ein Facelift probefahren um den Unterschied mit der Nasskupplung, welche ein besseres Gangschalt- Ansprechverhalten haben soll, zu erkunden. Kann ich jedem nur empfehlen. Dadurch soll sich auch der Treibstoffverbrauch senken. Ich werde dies sicherlich hier nochmals erwähnen.

Grüsse :D
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992