Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tuning-Forum.ch - das grösste Tuning Forum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

23.11.2005, 17:20

Eime wo i die Zit passt.


Ahmet hat heute seinen ersten Schultag in der Schweiz. Bereits nach einer Stunde schlagen alle Schulkameraden vor, dass Ahmet jetzt Ueli heisst, weil er jetzt ja ein richtiger Schweizer sei. Ahmet geht überglücklich nach Hause und ruft: "Mama, Mama, I bi jetzt a Schwiizer und haissa Ueli!"

Seine Mutter haut ihm rechts und links eine und schreit: "Nein, du heissen Ahmet, du sein Türke!" Ueli verzieht sich traurig in sein Zimmer und wartet, bis sein Vater nach Hause kommt. Er hört die Türe, springt aus seinem Zimmer und ruft: "Papi, Papi, I bi jetzt a Schwiizer und haissa Ueli!" Sein Vater haut ihm rechts und links eine und brüllt: "Nein, du heissen Ahmet, du sein Türke!"

Am nächsten Morgen springt Ahmet schnell in die Schule. Seine Freunde fragen
ihn: "Und Ueli, verzell ä mol, wia isch din erschta Abed gsi als Schwiizer ?" Ahmet antwortet: "Das könd ihr oi gar nid vorstella: Kum bin i a Schwiizer, scho hani i zwai Schlägeraie mit de Scheiss Türgge gha..."
Nur Kutschen haben Frontantrieb!!

Napalm

Who's your daddy!?

Beiträge: 1 147

Wohnort: Zürich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

282

28.11.2005, 07:56

Ein Mann kommt zum Arzt.
Der Arzt macht ihm klar, daß er mindestens 60 kg Übergewicht hat und er soll dringend abnehmen. Der Mann geht in den nächsten Zeitschriftenshop und kauft sich eine Zeitschrift in der Diätfirmen inserieren. Eine Firma inseriert mit garantierter Abnahme von 5 kg in 3 Tagen. Er denkt sich, das könnte man ja mal ausprobieren und ruft an um sich anzumelden.

Am nächsten Tag klingelt es an der Tür. Als er öffnet, steht eine hübsche junge Frau vor ihm, mit nichts bekleidet ausser Nike Laufschuhen und einem Schild um den Hals auf dem steht: " Wenn Sie mich kriegen, können Sie mich haben...." Er ist ganz begeistert und rennt hinterher. Nach fünf Kilometern Japsen und Keuchen hat er sie endlich eingeholt und holt sich seine Belohnung.

So geht das die nächsten 2 Tage. Als er nach 3 Tagen auf die Waage steht, kann er es kaum fassen: 5 kg weniger. Sofort meldet er sich für das "10 kg in 5 Tagen Programm" an. Am nächsten Tag klingelt es an der Tür,eine wunderschöne sportliche Frau in Reebook Laufschuhen steht mit nichts bekleidet in der Tür und hat ein Schild um: "Wenn Sie mich kriegen, können Sie mich haben!" Er natürlich nichts wie hinterher, nach 10 km hat er es mit viel Mühe endlich geschafft und bekommt seine Belohnung. So geht das die nächsten 4 Tage und als er dann auf die Waage steht, tatsächlich 10 kg weniger.

Da beschließt er das "20 kg in 10 Tagen-Programm" auszuprobieren und ruft also nochmal bei der Firma an. Die Beraterin fragt ihn, ob das tatsächlich sein Wunsch sei, das "20 kg in 10 Tagen Programm" sei wirklich mörderisch! Er ist aber voll dabei und will es. Als es am nächsten Morgen an der Tür klingelt, steht ein nackter, muskulöser, sportlich durchtrainierter Mann mit rosa Turnschuhen vor der Tür und der hat folgendes Schild um den Hals: "Wenn ich dich kriege, kann ich dich haben!
SUCHT UND IHR WERDET FINDEN. FRAGT UND EUCH WIRD GEHOLFEN.
DOCH VERDAMMT SIND DIE, DIE NICHT SUCHEN UND DENNOCH FRAGEN.
SELIG IST DER, DER SUCHT UND ERST FRAGT, WENN ER NICHTS GEFUNDEN HAT.


panebianco

... el paniñho feroce ...

Beiträge: 3 349

Wohnort: ITALIA-Calabria/Fürstentum Liechtenstein

Beruf: Laser-Programmierer

  • Nachricht senden

283

29.11.2005, 08:20

Eine 90 jaehrige Frau kommt zum Pfarrer und sagt sie moechte noch lateinisch lernen. Aber gute Frau das ist nicht so einfach und warum möchten sie dann noch lateinisch lernen? Ja wissen sie Herr Pfarrer, wenn ich in den Himmel komme, so moechte ich mit den Leuten reden koennen.

Und was machen sie wenn sie in die Hoelle kommen?

Ja ein bisschen albanisch kann ich schon!!!!!
[SIZE=7][/SIZE]

Napalm

Who's your daddy!?

Beiträge: 1 147

Wohnort: Zürich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

284

29.11.2005, 08:42

Ein Mann in einem Heißluftballon hat sich verirrt. Er geht tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab und ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen, und ich weiß nicht wo ich bin."
Die Frau am Boden antwortet: "Sie sind in einem Heißluftballon in ungefähr 10 m Höhe über Grund. Sie befinden sich zwischen 40 und 41 Grad nördlicher Breite und zwischen 59 und 60 Grad westlicher Länge."
"Sie müssen Ingenieurin sein" sagt der Ballonfahrer.
"Bin ich", antwortet die Frau, "woher wussten Sie das?"
"Nun," sagt der Ballonfahrer, "alles was sie mir sagten ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit ihren Informationen anfangen soll, und es ist so, dass ich immer noch nicht weiß, wo ich bin. Offen gesagt, waren Sie keine große Hilfe. Sie haben höchstens meine Reise noch weiter verzögert."
Die Frau antwortet: "Sie müssen im Management tätig sein."
"Ja," antwortet der Ballonfahrer, "aber woher wussten sie das?"

"Nun," sagt die Frau, "Sie wissen weder wo Sie sind noch wohin Sie fahren. Sie sind aufgrund einer großen Menge heißer Luft in Ihre jetzige Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine Ahnung haben wie sie es einhalten können und erwarten von den Leuten unter Ihnen, dass Sie Ihre Probleme lösen. Tatsache ist, dass Sie in exakt der gleichen Lage sind wie vor unserem Treffen, aber jetzt bin ich schuld !"
SUCHT UND IHR WERDET FINDEN. FRAGT UND EUCH WIRD GEHOLFEN.
DOCH VERDAMMT SIND DIE, DIE NICHT SUCHEN UND DENNOCH FRAGEN.
SELIG IST DER, DER SUCHT UND ERST FRAGT, WENN ER NICHTS GEFUNDEN HAT.


285

29.11.2005, 09:07

weiss jemand warum das nächste jahr als das traurigste jahr gewählt wurde???

286

29.11.2005, 09:50

ja 0 sex:D doer so änlich:D

287

29.11.2005, 09:55

hehe jep.. das jahr null sex bricht an :D


von jetzt an schreibe ich auf jenden brief der raus geht 2000 und sex :D

288

29.11.2005, 09:56

muahahaha stimmt stimmt:D machi glaub au so:D

Napalm

Who's your daddy!?

Beiträge: 1 147

Wohnort: Zürich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

289

01.12.2005, 10:34

Die Mutter kommt vom Einkauf nach Hause und hört ein seltsames, surrendes Geräusch aus dem Zimmer Ihrer Tochter. Als sie die Tür öffnet, entdeckt sie, wie sich ihre 32 jährige Tochter mit einem Vibrator selbst befriedigt.


Entsetzt fragt sie: "Was hat das zu bedeuten?"


Die Tochter antwortet:


"Mama, ich bin 32, und schau mich an - ich bin potthässlich. Ich werde niemals einen Mann heiraten, darum ist dieses Ding hier mein Ehemann."


Die Mutter verlässt kopfschüttelnd und sprachlos das Zimmer.


Am nächsten Tag betritt der Vater das Zimmer und entdeckt seine Tochter bei der Selbstbefriedigung mit ihrem Vibrator. "Zum Teufel, was machst Du da?" fragt er entsetzt. "Das habe ich gestern schon Mama erzählt. Ich bin 32 und potthässlich. Ich werde niemals einen Mann bekommen, und das hier ist so gut wie ein Mann." Der Vater verlässt wortlos und kopfschüttelnd das Zimmer. Am nächsten Tag findet die Mutter ihren Mann vor dem Fernseher. In der einen Hand hält er ein Bier, und in der anderen den Vibrator seiner der Tochter.


Die Frau ruft entsetzt: "Um Gottes willen, was machst Du da?"


Ihr Mann:


"Wonach sieht es wohl aus? Ich trinke ein Bier und schaue mir ein


Fußballspiel mit meinem Schwiegersohn an!"
SUCHT UND IHR WERDET FINDEN. FRAGT UND EUCH WIRD GEHOLFEN.
DOCH VERDAMMT SIND DIE, DIE NICHT SUCHEN UND DENNOCH FRAGEN.
SELIG IST DER, DER SUCHT UND ERST FRAGT, WENN ER NICHTS GEFUNDEN HAT.


meganesport

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Zuchwil

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

290

01.12.2005, 10:45

Mr. & Mrs. Smith konnten keine Kinder bekommen.



Deshalb beschlossen sie, einen Ersatzvater zu bestellen, damit sie eine Familie gründen konnten.

Am Tag als der Ersatzvater erwartet wurde, küsste Mr.
Smith seine Frau zum Abschied und sagte: "Also ich gehe jetzt, der Mann müsste bald hier sein."


Es war eine halbe Stunde später, als zufällig ein
Baby-Fotograf, der von Haus zu Haus zog, an der Tür klingelte, in der Hoffnung auf einen Auftrag.


"Guten Morgen Ma àm," grüßte er, "ich komme um ..."

"Oh, sie brauchen nichts zu erklären," schnitt Mrs. Smith
ihm aufgeregt das Wort ab, "ich habe sie bereits erwartet."
"Wirklich",
staunte der Fotograf, "das ist ja großartig! Wussten sie, dass Babys meine Spezialität sind?"
"Nun, das hatten mein Mann und ich erhofft. Bitte kommen
sie herein und nehmen sie Platz."


Nach einer Weile fragte sie errötend: "Naja, wo sollen wir
denn anfangen?"
"Überlassen sie ruhig alles mir. Ich versuche es
gewöhnlich zweimal in der Badewanne, einmal auf der Couch und vielleicht ein paar Mal auf dem Bett.
Manchmal ist es auch auf dem Wohnzimmerteppich sehr
reizvoll. Man kann sich dort nämlich so wunderbar ausbreiten."

"Badewanne, Wohnzimmerteppich??? Kein
Wunder, dass es bei Harry und mir nie geklappt hat."
"Nun ja Ma`am, niemand von uns kann jedes Mal einen Erfolg garantieren. Aber wenn wir einige verschiedene Positionen ausprobieren und ich aus 6 oder 7 Winkeln schieße, dann bin ich überzeugt, dass sie von dem Ergebnis entzückt sein werden."

"Du meine Güte, das ist eine Menge!" keuchte Mrs, Smith.

"Sehen sie Ma`am, in meiner Branche sollte sich ein Mann immer Zeit nehmen. Ich könnte in 5 Minuten `rein und `raus sein, aber dann wären sie mit Sicherheit enttäuscht."
"Das wusste ich nicht", sagte Mrs. Smith leise.
Darauf öffnete
der Fotograf seine Aktentasche und zog eine Mappe mit
Baby-Fotos heraus.

"Diese habe ich oben in einem Bus gemacht", erklärte er.
"Oh, mein Gott!" rief Mrs. Smith und griff an ihre Kehle.
"Und diese
Zwillinge hier, gerieten wider Erwarten ganz toll - wenn sie bedenken, wie
schwierig es war, mit deren Mutter zu arbeiten!"
"Sie war schwierig?" fragte Mrs. Smith.
"Ich fürchte ja, schließlich musste ich sie in den Park bringen, um diesen
Auftrag ordentlich zu erledigen. - Die Leute standen in Vierer- und
Fünferreihen, um einen Blick zu erhaschen."

"Vierer- und Fünferreihen?" jappste Mrs. Smith, die Augen vor Erstaunen
weit aufgerissen. "Ja natürlich, und das für mehr als 3
Stunden. Die Mutter schrie und zeterte herum - ich konnte mich kaum konzentrieren. Und als es zu dämmern begann, musste ich mich mit meinen Schüssen beeilen. Als aber auch noch die Eichhörnchen an meinem Equipment knabberten, musste ich eiligst alles einpacken." Mrs. Smith lehnte sich nach vorne: "Sie meinen sie kauten an
ihrem, . . . ehm . . . Equipment?" "Ja, Ma?am, das stimmt.
- Nun, wenn sie
bereit sind, will ich mein Dreibein aufstellen und wir
können sofort mit der

Arbeit beginnen." "Dreibein?"

"Natürlich Ma`am, ich benutze ein Dreibein, um mein Gerät
darauf zu
platzieren. Es ist viel zu schwer um es länger in der Hand
zu halten."



Da fiel Mrs. Smith in Ohnmacht . . . .
Wie lang eine Minute sein kann, hängt davon ab, auf welcher Seite der Toilettentür man sich befindet!

291

01.12.2005, 11:06

cha en maa über wasser laufe??

theoretisch scho: er isch jo hohl
praktisch nöd: er isch jo nöd ganz dicht...
han mini Autos gern!!!

meganesport

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Zuchwil

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

292

02.12.2005, 12:41

Trabbi

Ein Trabbi-Besitzer in der Werkstatt zum Meister: "Ich will ihn ein bisschen aufmotzen lassen, Schürze, Spoiler, breite Kotflügel usw. Was kostet das?"
Der Meister: "Zwei Euro vierzig."
Besitzer: "Sie wollen mich verarschen!"
Der Meister: "Wer hat denn damit angefangen?"
Wie lang eine Minute sein kann, hängt davon ab, auf welcher Seite der Toilettentür man sich befindet!

nitro

Anfänger

Beiträge: 37

Wohnort: Forch ZH

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

293

05.12.2005, 10:14

Ein junger, begabter Bauchredner tritt in Abendlokalen auf.
Eines Nachts zeigt er seine Kunst im Gasthaussaal eines kleinen Ortes
auf dem Lande.
Mit seiner Rednerpuppe am Knie, bringt er sein gewohntes Repertoire
an Blondinen-Witzen.
Einer jungen, hübschen Blondine, in der vierten Reihe wird das nach
einer kurzen Weile zu bunt.
Sie steht auf und protestiert lautstark:
"Ich habe nun genug von ihren blödsinnigen Blondinenwitzen gehört.
Wie können sie es wagen, alle Blondinen in diese stereotype
Dümmlichkeitsmaske hineinzwängen zu wollen?! Was hat die Farbe des
Haares mit dem Wert einer Person als menschliches Wesen zu tun? Es
sind Kerle wie Sie, die verhindern, dass Frauen wie ich im
Arbeitsumfeld und Gemeinwesen respektiert werden und somit nicht das
volle Potential der möglichen persönlichen Entwicklung erlangen. Sie
und Ihresgleichen verewigen die Diskriminierung nicht nur der
blonden, sondern aller Frauen generell und das noch dazu unter dem
Deckmantel des Humors!"


Dem Bauchredner ist die Szene ungemein peinlich.


Er beginnt sich zu entschuldigen, aber die Blonde schreit ihn an:
"Sie halten sich raus! Ich spreche mit dem Arschloch, das auf Ihrem
Knie sitzt!"
Wer Rauchen, Trinken und Sex aufgibt, lebt auch nicht länger - es kommt ihm nur so vor.

Napalm

Who's your daddy!?

Beiträge: 1 147

Wohnort: Zürich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

294

13.12.2005, 13:06

Ein Fahrradreisender kommt in eine kleine Stadt an der Donau mit nur einem Hotel.
Er nimmt sich ein Zimmer in dem Hotel und fragt auch gleich den
Wirt: "Sagen Sie mal, haben Sie auch Frauen zum Poppen hier?" "Nö," sagt der Wirt, "wir haben nur unseren Rolf!" Der Fahrradreisende guckt ein wenig verwirrt und meint: "Ach, lassen Sie mal lieber dann." Abends liegt er im Bett und sein Trieb wird immer stärker. Schließlich kann er sich kaum noch beherrschen und geht wieder zum Wirt runter.

"Wissen Sie was, rufen Sie doch den Rolf an, er soll kommen. Was nimmt der denn so?" fragte der Fahrradreisende den Wirt. Der Wirt: "Tja, es kostet 80,-EUR!" Der Fahrradreisende daraufhin: "Na gut,und wie läuft es dann ab?

Ich gebe Rolf die 80,-EUR und dann wird gepoppt?" Der Wirt: "Nein, nicht ganz, 40,-EUR bekommt unser Bürgermeister, es ist seine Stadt und er hat es eigentlich nicht so gerne. Dann ist er beruhigt und sagt auch nix." "Naja," meint der Fahrradreisende, "dann bekommt Rolf eben nur noch 40,-EUR, mir egal." Der Wirt: "Hmmm..., auch das nicht. 20,-EUR kriege ich, das hier ist mein Hotel und ich habe es auch nicht so gerne!" Der

Fahrradreisende: "Mir soll Recht sein, wenn Rolf dann mit einem Zwanziger einverstanden ist...! Also gebe ich Rolf die 20,-EUR und dann geht es los,ja?"

Der Wirt: "Schon wieder falsch... Die letzten 20,-EUR teilen sich Michael und Stefan, die halten Rolf fest, der hat es nämlich auch nicht so gerne...!"
SUCHT UND IHR WERDET FINDEN. FRAGT UND EUCH WIRD GEHOLFEN.
DOCH VERDAMMT SIND DIE, DIE NICHT SUCHEN UND DENNOCH FRAGEN.
SELIG IST DER, DER SUCHT UND ERST FRAGT, WENN ER NICHTS GEFUNDEN HAT.


Beiträge: 69

Wohnort: Eyholz (vs)

Beruf: Postangestellter

  • Nachricht senden

295

31.12.2005, 15:53

Jez chum ich

Wieso essen Kanibalen
gerne Schwangere Frauen??

Wegen der extra portion Milch und der Kinderüberraschung...
Philä:484:

maruso

el maestro

Beiträge: 682

Wohnort: TG / Croatia

Beruf: Student | Konstrukteur

  • Nachricht senden

296

04.01.2006, 13:50

Für Mathe-Profis!


Bitte ruhig überlegen und NICHT gleich die Lösung anschauen!!!


Diese Aufgabe wurde von einem Mathematik Professor an der Universität von Barcelona gestellt:

Aufgabe:

Eine Mutter ist 21 Jahre älter als ihr Kind und in 6 Jahren wird das Kind 5-mal jünger sein, als die Mutter.

Frage: Wo ist der Vater?

Diese Aufgabe ist lösbar, sie ist nicht so schwierig, wie es aussieht.
Schaut nicht auf die Lösung, es ist mathematisch lösbar.


Bemerkung: Ihr müsst die Frage "Wo ist der Vater?" genau durchdenken.


Suche die Lösung weiter unten...
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
> Etwas weiter unten...
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>

Lösung:

Das Kind ist heute X Jahre und seine Mutter heute Y Jahre alt.

Wir wissen, dass die Mutter 21 Jahre älter ist, als das Kind.

Demzufolge: X + 21 = Y

Wir wissen auch, dass in 6 Jahren, das Kind 5 mal jünger sein wird, als die
Mutter.

Also können wir folgende Gleichung aufstellen:

5 (X + 6) = Y + 6

Wir ersetzen Y durch X und fangen an aufzuloesen

5 (X + 6) = X + 21 + 6

5X + 30 = X + 27

5X - X = 27 - 30

4X = -3

X = -3/4


Das Kind ist heute -3/4 Jahre alt, was gleich ist wie -9 Monate.


Mathematisch gesehen, können wir dadurch beweisen, dass die Mutter in diesem Moment mit dem Vater

'SCHNAXLT'


Ergebnis:

DER VATER IST AUF DER MUTTER!!!
Signatur = unnötiges Gewicht...!!! :320:

nitro

Anfänger

Beiträge: 37

Wohnort: Forch ZH

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

297

06.01.2006, 15:27

Frauä....

Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.

Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte
mir förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es
ist nun zwölf Jahre her.

Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur
schwarze Sweat-Shirts, ausgefranzte Jeans und Bikerstiefel,
und ich trug lange Haare.

Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere
Anlässe. Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranzte
Jeans und weisse Turnschuhe.

Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus
dem Weg ging.

Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich
kennen. "Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so
verwegen und so frei."

Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten.
Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich
hatte lange Haare.

Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie
sagen: " Du könntest wenigstens zum Frisör gehen, schliesslich
kommen meine Eltern zur Trauung." Stunden, - nein Tage später
und endlose Tränen weiter gab ich nach und liess mir eine
modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schliesslich liebte
ich sie, und was soll`s, ich war männlich, verwegen, fast frei
und es zog auf meinem Kopf.

Und ich war soooo lieb.

"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie.

Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl
war. Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine
Frau eines Tages mit einer grossen Tüte unterm Arm vor mir
stand. Sie holte ein Hemd, einen Pollunder ( Bei dem Wort
läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter ) und eine neue
Hose hervor und sagte:" Probier das bitte mal an." Tage,
Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab
ich nach, und trug Hemden, Pollunder ( Ärrrgh) und Stoffhosen.

Es folgten schwarze Schuhe Sakkos, Krawatten und
Designermäntel. Aber ich war männlich, verwegen, totchic und
es zog auf meinem Kopf.

Dann folgte der grösste Kampf. Der Kampf ums Motorrad.

Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen
Anzug der ständig kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr
gut kämpfen. Ausserdem drückten die Lackschuhe was mich auch
mürbe machte. Aber was soll`s, ich war männlich, spiessig,
fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.

Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem
Meer von Tränen verlor. Ich spülte, bügelte, kaufte ein,
lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein
und ging Sonntags spazieren. Was soll`s dachte ich, ich war
ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf.

Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor
mir und sagte:" Ich verlasse Dich."

Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund.

"Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert. Du
bist nicht mehr der Mann den ich mal kennengelernt habe."

Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr "Neuer" ist ein
langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und Tättowierungen
der mich mitleidig ansah.

Ich glaube ich werde Ihm eine Mütze schicken.
Wer Rauchen, Trinken und Sex aufgibt, lebt auch nicht länger - es kommt ihm nur so vor.

maruso

el maestro

Beiträge: 682

Wohnort: TG / Croatia

Beruf: Student | Konstrukteur

  • Nachricht senden

298

11.01.2006, 10:49

Ein erboster Mann zu seinem Freund: "Du hast mit meiner Frau
geschlafen! Dafür wirst du jetzt bezahlen!" "So ein Blödsinn, ich
zahl doch nicht zweimal..."
_______________________________________

Treffen sich zwei Freunde. Fragt einer den anderen: "Du, sag mal,
hast du eigentlich schon mal mit meiner Frau geschlafen?" Darauf der
andere ganz entrüstet: "Was soll denn das, natürlich nicht!"
"Solltest du aber, die ist viel besser als deine..."
_______________________________________

George W. Bush fährt mit seinem Chauffeur übers Land. Plötzlich wird ein Huhn überfahren. Wer soll es aber dem Bauern beibringen? Bush grossmütig zu seinem Chauffeur: "Lassen Sie mich mal machen. Ich bin der mächtigste Mann der Welt. Der Bauer wird's verstehen."

Gesagt, getan. Nach einer Minute kommt Bush atemlos zurückgehetzt: blaues Auge, Oberkiefer lädiert, den Hintern reibend. "Schnell weg hier!"

Die beiden fahren weiter. Plötzlich wird ein Schwein überfahren.
Bush schaut ängstlich zum Chauffeur: "Jetzt gehen aber Sie!"

Der Chauffeur geht zum Bauernhof. Bush wartet 10 Minuten, 20 Minuten, ... Nach einer Stunde erscheint der Chauffeur singend, freudestrahlend, die Taschen voller Geld und einen dicken Schinken unter dem Arm.

Fragt ihn Bush: "Was haben Sie dem Bauern denn gesagt?" -"Guten Tag. Ich bin der Fahrer von George Bush. Das Schwein ist tot!"
Signatur = unnötiges Gewicht...!!! :320:

299

12.01.2006, 08:49

Eine junge Autofahrerin war etwas spät auf ihrem Arbeitsweg und fuhr nur
10km/h zu schnell. Als sie unter einer Brücke durchfuhr hatte sie das
Unglück, von einem Bullen mit einer Radarpistole erwischt zu werden.

Der Bulle winkte sie herüber und mit dem klassischen, selbstgefälligen
Grinsen - welches wir alle so sehr zu schätzen wissen - fragte er sie: "Wohin so
schnell, junges Fräulein?"

Sie antwortete:
"Zur Arbeit. Ich bin spät dran!"

"So, so" sagte er "und was arbeiten Sie?"

"Ich bin Afterstreckerin!", antwortete Sie.

"Af.. Afterstreckerin?" stotterte er.
"Und was genau macht eine Afterstreckerin?"

"Also", fing sie an, "zunächst führe ich einen Finger ein, dann langsam
einen zweiten, einen dritten, vierten, dann die ganze Hand. Ich arbeite

dann von Seite zu Seite bis ich beide Hände rein kriege und dann
allmählich
strecke ich bis ES ungefähr zwei Meter groß ist."

Darauf der Polizist:
"Und was zum Teufel macht man mit einem ca. zwei Meter großen Arschloch,
bitteschön?"

Höflich antwortete sie:
"Man gibt ihm eine Radarpistole und stellt es unter eine Brücke!!!

Verwaltungs- u. Gerichtsgebühren: 95,- Euro
verhängte Geldstrafe: 245,- Euro

Das Gesicht des Bullen: UNBEZAHLBAR



Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen... für alles andere gibt's
Master Card!

JOKER69

Meister

Beiträge: 1 780

Wohnort: Zürich

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

300

18.01.2006, 08:38

Die saubere Wohnung:
Er zwingt sich die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttisch.
Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet.
Er sieht, dass im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist.
Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus.
Er nimmt das Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: "Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe dich!"

Also geht er in die Küche und tatsächlich - da steht ein fertig gemachtes Frühstück, und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch.
Ausserdem sitzt da sein Sohn und isst.
Er fragt ihn: "Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?"
Sein Sohn sagt: "Tja, Paps, du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewusstlos.
Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als du gegen einen Türgriff gelaufen bist."

Verwirrt fragt er weiter: "Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt und das Frühstück auf dem Tisch?"
"Ach das!" antwortet ihm sein Sohn, "Mama hat dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, dir die Hose auszuziehen, hast du gesagt: Hände weg, du Schlampe, ich bin glücklich verheiratet!"

Ein selbstverschuldeter Kater: 100 Euro kaputte Möbel und 250 Euro für die Teppichreinigung! Im richtigen Moment das Richtige sagen: Unbezahlbar!!!
Check out my Blog: andresherren.com