Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tuning-Forum.ch - das grösste Tuning Forum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

14.02.2017, 15:59

Auto aus Deutschland

Servus an alle

Also ich bin aus Deutschland in die Schweiz gekommen um eine neue Ausbildung zu machen. Was mich halt stört ist das ich hier noch kein Auto habe :( .
Deshalb hab ich jetzt mal paar fragen =)
Und zwar:
1. Mein Auto in Deutschland ist ein Opel Vectra B CC Bj1996 wie teuer ist da ca der Einfuhrzoll?
2. An dem Wagen hab ich schon einiges an Geld reingesteckt z.Bsp. die in der mitte geschwärzten Sportsback Rücklichter vom I500 VFL....desweiteren hab ich eine Sonderanfertigung vom Kühlergrill...dann folgt noch der ,,Böse Blick" von FK mit ABE...Eine Riegerspoilerlippe mit Teilegutachten und Eintragung der GTÜ....und Irmscher Starline Alufelgen die von Werk schon drauf waren.....Jetzt die Frage dazu muss das dann ggf alles erneut Abgenommen werrden und wenn ja wie teuer ist das ungefähr?
3. Bzw wie ist das wenn meine Mutter das Auto in Deutschland auf sich anmeldet und ich es hier fahre?
4. Lohnt es sich das Auto einzuführen
Motor X16XEL
Getriebe AF17 mit AF20 Steuergerät
140tkm
TÜV noch bis April 2017 Reperaturen die ich noch machen muss Handbremse, Kotflügel Beifahrerseite, Kat

Mfg Gennadi1995

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gennadi1995« (14.02.2017, 16:19)


Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

2

14.02.2017, 20:37

Hey
Na dann herzlich Willkommen in unserem schönen Ländle, ich hoffe du wirst dich gut bei uns einleben.=)

Wir sind zwar ein kleines Land, aber dafür Weltmeister im Bürokraten Kram, leider. :evil:

Jetzt ist die Frage; Importierst du als Besitzer das Auto selbst, sprich du fährst von Deutschland in die Schweiz runter, oder überlässt du dies einer Firma?

Falls du dies über ein Importunternehmen tätigen lässt, kann ich dir "Import Butler" empfehlen. Über ihre Webseite kannst du dein Fahrzeug eingeben, welche dir mittels Kalkulation die ungefähre Kosten anzeigt (Angaben ohne Gewähr meinerseits). Es gibt sicher noch andere Anbieter die mit einem ähnlichen Modell arbeiten, du kannst dich sonst mal im Internet umsehen und dann entscheiden.

Falls du dich für ersteres Entscheidest, würde ich das dafür zuständige Strassenverkehrsamt deines zukünftigen Wohnortes, sprich Kanton, anfragen. Erläutere ihnen den Sachbestand und erwähne ebenfalls die Umbauten, welche gemacht wurde. Denn ein TÜV Gutachten bedeutet nicht automatisch eine Strassenzulassung in der Schweiz ( Ich weiss wovon ich rede, hatte selber genug Ärger mit ausländischen TÜV Bauteilen. Bis zum Schluss als alles genehmigt wurde. Ist alles nur eine Geldmacherei, da der TÜV und das DTC hier in der Schweiz fast identische Messverfahren anwenden bei aerodynamischen Anbauteilen für PKWs).

Falls alles abgenommen wird, wirst du bei deinem Schweizer Fahrzeugausweis eine Typenscheingenehmigung "X" erhalten, dies als Kennzeichnung eines Imports. Ebenfalls wirst du soweit ich weiss keine Teilegutachten mehr eingetragen bekommen (war beim 335i BMW M3 Umbau und Deutschlandimport eines Kollegen jedenfalls so), da diese Prüfung dann unter einer Einzelabnahme fällt und das Auto als solches neu geprüft zugelassen wird mit den zulässigen Tuningteilen.

Unten findest du den Link der Eidgenössischen Zollverwaltung bezüglich Autoimport, über welchen du dich sonst noch näher informieren kannst

https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/inf…onenwagen-.html



Grüsse aus Fribourg :D
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »SmilezN'Southstar« (14.02.2017, 20:53)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gennadi1995 (15.02.2017)

3

15.02.2017, 08:32

Danke für die schnelle Antwort :)

Naja ist in Deutschland nicht anders mit den Eintragungen :( ist das hier eigentlich §19 Eintragungsfrei nur mitführen der ABE und §21 Gesonderte Eintragung über Dekra/TÜV auch so
Bzw könnten die mir hier genauso Versuchen ans Bein zu pissen wie in Deutschland wegen Rücklichtern und Felgen ?(


Die Seite hab ich eben aufgerufen bringt mir aber leider nicht viel da die mögliche Erstzulassung 01/2000 ist

Die Rücklichter von Bild 5 waren Orginal und die von Bild 2 sind jetzt verbaut (also nur die Rauchverglasung kein Klarglas mehr) Die Rauchverglasung war bei den Sportmodellen wenn ich mich nicht täusche =)
»Gennadi1995« hat folgende Bilder angehängt:
  • $_1.JPG
  • $_9.JPG
  • 41B42FCwL+L._SY355_.jpg
  • 6730_1.jpg
  • s-l200.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Gennadi1995« (15.02.2017, 09:02)


Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

4

15.02.2017, 21:39

Ich sehe schon, auch der TÜV will also sein Geld verdienen... ?(
Hier in der Schweiz musst du für die Felgen immer ein Dokument mitführen. Einen Stempel der MFK ist dann zusätzlich im Dokument nach der Prüfung, oder direkt im Fahrzeugausweis. Ist von Kanton zu Kanton verschieden bei der Handhabung.
Die Rückleuchten benötigen eine zulässige "E" Prüfnummer, oder ein "SAE/DOT" Zeichen (amerikanisch, habe ich zum Beispiel bei meinen Rückleuchten). Du findest, oder solltest zumindest falls zulässig, einer dieser Nummer direkt auf dem Leuchtenglas.

Grüsse :D
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

5

23.02.2017, 09:59

Servus
Ähm die Rücklichter sind Orginal von Opel also mit E-Prüfzeichen....für die Felgen hab ich leider kein Dokument weil die von Werk aus montiert waren ?(
wie ist das da mit dem "Bösen Blick" der ist in Deutschland zum Beispiel komplett Eintragungsfrei was muss ich da in der Schweiz beachten?

Beiträge: 75

Wohnort: Fribourg

Beruf: Automechaniker

  • Nachricht senden

6

27.03.2017, 21:14

Sorry für die verspätete Antwort, war schon länger nicht mehr hier anwesend wegen Zeitmangel.

Das fehlende Dokument bezüglich der Felge muss nicht zwangsweise eine grosses Problem darstellen, falls diese von Werk aus montiert sind. Ich nehme an, dass diese dementsprechend Radnaben- abdeckungen mit einem Peugeot Logo haben? Ist immer von Vorteil wenn alles so gut wie möglich original aussieht ;)

Bezüglich dem bösen Blick; Ist dieser von der verlängerten Motorhaube ausgehend, oder mit einem Anbausatz für die Leuchten? Ich weiss zumindest von der Hondaszene, dass einige Motorhaubenverlängerungen, welche den bösen Blick ausmachen, homologiert sind. Mit Anbausätzen kenne ich nur von einigen deutschen Modellen das diese ein Gutachten haben.

Da bei der dir aber eine Einzelabnahme stattfinden wird, wird dies so oder so auf das neue geprüft

Grüsse =)
Grüsse Yannick

///M Power BMW M3 F80 LCI / 2016
VTec Power Honda Civic EG9 / 1992

7

29.03.2017, 08:11

Wenn hier her gezogen bist, wieso hast du dann nicht das Auto als Umzugsgut deklariert? Das hätte dir alle Einfuhrzölle etc. erspart.
Wenn das Auto auf deine Mutter angemeldet ist, darfst du es (offiziell) in der Schweiz gar nicht fahren, gibt dann Probleme mit Steuerhinterziehung. Oft kümmert sich zwar keiner darum, aber wenn dir jemand dumm kommen will, kannst du damit einfach ein Problem bekommen.
Bezüglich Eintragung wirklich einfach mal mit Bildern der Teile (und vielleicht sogar Kopie Fahrzeugschein sowie Gutachten) zur MFK deines Kantons gehen bzw. eventuell hilft sogar eine kurze Email (bei mir wurde immer recht schnell geantwortet).

8

26.04.2017, 13:28

Wenn hier her gezogen bist, wieso hast du dann nicht das Auto als Umzugsgut deklariert? Das hätte dir alle Einfuhrzölle etc. erspart.
Wenn das Auto auf deine Mutter angemeldet ist, darfst du es (offiziell) in der Schweiz gar nicht fahren, gibt dann Probleme mit Steuerhinterziehung. Oft kümmert sich zwar keiner darum, aber wenn dir jemand dumm kommen will, kannst du damit einfach ein Problem bekommen.
Bezüglich Eintragung wirklich einfach mal mit Bildern der Teile (und vielleicht sogar Kopie Fahrzeugschein sowie Gutachten) zur MFK deines Kantons gehen bzw. eventuell hilft sogar eine kurze Email (bei mir wurde immer recht schnell geantwortet).
So sehe ich es auch