Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tuning-Forum.ch - das grösste Tuning Forum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

14.10.2013, 13:27

Bussenkatalog Tuning

Hallo zusammen

Gibt es eigentlich eine öffentlich ersichtliche Quelle wie hoch Bussen bei illegalen / nicht geprüften Änderungen sind?
Oder ist das immer "willkürlich" bzw. unterschiedlich? Aber auch dann muss es ja irgendwoher einen Ausgangspunkt geben.

Da ich mir demnächst en US Car zulegen möchte muss ich mir genau überlegen was ich machen kann, will, etc.
Wenn mich z.B. eine illegale Auspuffanlage 800.- kostet und die Busse 1000.- dann kaufe ich keine legale für 3500.- bzw. dann muss ich mir das schon sehr genau überlegen.

Möchte hier keine Welle lostreten und auch keine Belehrungen erhalten ;)

darkyy

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Winterthur

Beruf: Informatiker EFZ Systemtechnik

  • Nachricht senden

2

14.10.2013, 13:32

Würde das auch super finden.

In der Schweiz ist man ja schon ein Schwerverbrecher, wenn das Auto mehr als 90db hat.
Lotus Evora S (2011) Aspen White // Auspuff vom Evora S MY2014 / Tuning auf ~ 380 PS
Lotus Elise Club Racer (2013) Aspen White // Sportauspuff Stage 1

3

14.10.2013, 13:58

gibt's nicht.. entscheidet meist der richter ;)

bzw ist immer unterschiedlich

4

14.10.2013, 14:29

Also doch bananenrepublik ^^

aber was ist denn das Vergehen bei z.B. Auspuff ohne Zulassung? In DE wäre das ja fahren ohne Betriebserlaubnis was meistens ne Mängelkarte gibt und n paar Euro Busse und Punkte.

Bei uns ist es ja meistens auch so, dass man einfach ermahnt wird und evtl. vorzeigen muss. Wo liegt denn die "Befugnis" des Polizisten zu entscheiden obs ne Verwarnung gibt oder 1000.- Busse? Bei Auspuffen hört man ja auch alles von ermahnung, bei der MFK zeigen, stillegung, mehrere tausend stutz busse und ausweisentzug.

Auch ein Richter muss ja ein ungefähres Strafmass haben... kann ja nicht sein, dass die komplett selbst entscheiden dürfen?

5

14.10.2013, 17:49

Guete Abig

Genau genommen müsste der Polizist immer einen Rapport schreiben UND das Auto vor Ort zwecks Lärmmessung sicherstellen....

Alles andere ist eigentlich ein freundliches entgegenkommen...

Weg muss die Anlage dann so oder so, es sei denn es kann ein gültiges Gutachten erhältlich gemacht werden oder die Anlage wird DTC/FAKT geprüft....
Ob dazu ein Vorzeigen bei der Polizei reicht, oder ob eine Nachprüfung notwendig ist, entscheidet dann auch der Polizist vor Ort....

Dass die Richter einen sehr weiten Ermessungsspielraum haben ist leider so, denke mal nicht, dass sie für "Tuning-Delikte" auch Kataloge habe wie bspw. Geschwindigkeits/Abstandsverstösse....
Im Strassenverkehr wird dann der Spielraum eher am oberen Rand ausgereizt, in anderen Bereichen (StGB, etc) wohlbekannt das unterste Limit...

ICH würde das wenig mehr an Geld in die Hand nehmen, eine zulässige Anlage installieren und gut ist... Gibt keinen Ärger (wenn einigermassen gute Qualität und passende Gutachten), und auch für die MFK keine Basteleien...
Denn wenn du erwischt wirst muss die Anlage runter, die Busse zahlst du sowieso und allenfalls noch Gebühren fürs Amt für Administrativmassnahmen....
Aber eben, ist jedem selbst überlassen...

Gruess Dani

6

14.10.2013, 18:14

Hi

Ich werde demnächst meine Magnaflow für meinen Trans AM abnehmen lassen. Kostet 500 Stutz. Polizei sagt eigentlich nie etwas, da die eh keine Ahnug haben. Zumal gibt es viele verschiedene Ausführungen. Am besten ein Direktimport kaufen. Die haben noch das eine oder andere legale Extra. Arschlöcher gibts überall, man muss sich mit dem Gesetz auskennen, um nicht verarscht zu werden. Bussenkatalog? Vergiss es! Beim ersten Mal meistens 1000.- Busse und eine Verzeigung, wenn möglich noch Geldstrafen und Ausweis auf Bewährung. Beim 2. Mal gibts Ausweis weg. Lohnt sich nicht wirklich.

Gruess
Eat my Dust!

7

15.10.2013, 06:27

Am besten ein Direktimport kaufen. Die haben noch das eine oder andere legale Extra.
lehn dich nicht zu fest aus dem fenster raus :)

8

15.10.2013, 16:15

Am besten ein Direktimport kaufen. Die haben noch das eine oder andere legale Extra.
lehn dich nicht zu fest aus dem fenster raus :)


Ich muss mich nicht aus dem Fenster lehnen, das sind Tatsachen. Es fängt schon bei der Optik an:

EU Modell= Hässliche Seitenspiegel à la Fliegenklatsche ---->US Modell= schöne Spiegel
EU Rückleuchten= Schwul und bei Modellen wie dem neuen Camaro mit den ''Brillen'' und gelben Blinkern einfach nicht schön.----> US Modell= schöne Rückleuchten

dann:

EU Auspuff=Kacke----> US Modell= heute nicht mehr viel lauter aber besser konstruiert und eher änderbar.
EU Modell= lange Achsübersetzungen, heute sicehrlich noch mit behinderten MAppings auf dem Steuergerät, um den Lärm zu senken ect.....----> US Modell: Kurze Übersetzungen und keine weiteren Schikanen

undundund. Könnte dir zahlreiche Beispiele aus den früheren Amikarren auflisten. Wenn man selber keinen hat, fällt das oft auch nicht auf.
Eat my Dust!

Beiträge: 1 016

Wohnort: Basel

Beruf: Key Account Management

  • Nachricht senden

9

15.10.2013, 20:37

Leider gibt es auch Leute die keine Chance haben eine andere anlage zu vebrauen weil es einfach nichts legales gibt.

Einzelabnahme unmöglich da Reifengeräusche und Windgeräusche bei Messungen nicht abgezogen werden.... Da wird man fast dazu gezwungen...

10

16.10.2013, 06:28

Am besten ein Direktimport kaufen. Die haben noch das eine oder andere legale Extra.
lehn dich nicht zu fest aus dem fenster raus :)


Ich muss mich nicht aus dem Fenster lehnen, das sind Tatsachen. Es fängt schon bei der Optik an:

EU Modell= Hässliche Seitenspiegel à la Fliegenklatsche ---->US Modell= schöne Spiegel
EU Rückleuchten= Schwul und bei Modellen wie dem neuen Camaro mit den ''Brillen'' und gelben Blinkern einfach nicht schön.----> US Modell= schöne Rückleuchten

dann:

EU Auspuff=Kacke----> US Modell= heute nicht mehr viel lauter aber besser konstruiert und eher änderbar.
EU Modell= lange Achsübersetzungen, heute sicehrlich noch mit behinderten MAppings auf dem Steuergerät, um den Lärm zu senken ect.....----> US Modell: Kurze Übersetzungen und keine weiteren Schikanen

undundund. Könnte dir zahlreiche Beispiele aus den früheren Amikarren auflisten. Wenn man selber keinen hat, fällt das oft auch nicht auf.


meine aussage beruhte sich auf Zubehör das man hier nachrüstet..da typenschein x nichts bringt..



was du da aufgezählt hast... ist ''standard'' .... spiegel..kannst du ja dieselben kaufen...usw usw... aber eine borla darfst auch DU nicht montieren oder eine Corsa ;)



Gruss von jemanden der 2 Amis (bald 3) und 3 deutsche Fahrzeuge hat :)

11

16.10.2013, 19:20

Leider gibt es auch Leute die keine Chance haben eine andere anlage zu vebrauen weil es einfach nichts legales gibt.

Einzelabnahme unmöglich da Reifengeräusche und Windgeräusche bei Messungen nicht abgezogen werden.... Da wird man fast dazu gezwungen...

Beim Cami ist es sogar so, dass beim US Modell schon beim Import ein Zusatzschalldämpfer verbaut werdenmuss, damit er die Vorbeifahrtsmessing schafft. Un diese Zusatzdämpfer werden dann natürlich auch feinsäuberlich im Fahrzeugausweis erwähnt -.-

Momentan gibt es genau 2 Anlage die ein EG Gutachten haben und auch für die Schweiz ein Beiblatt existiert. Bei denen ist aber auch unter der Hand bekannt, dass sie zu laut sind. Ist also nur ne Frage der Zeit bis man da Probleme bekommt.
Sicherlich weniger wie mit ner Anlage gänzlich ohne Papiere.

Andere Variante wäre natürlich noch die original Anlage zu modifizieren.. aber wenn das rauskommt wirds wohl noch schlimmer oder ist das gleichzusetzen wie eine Anlage ohne Zulassung? Könnte mir aber gut vorstellen, dass einem da kriminelle Energie unterstellt wird.

Andere Variante wäre die Chevi Performance Anlage... die hat wenigstens eine Chevy Logo drauf. Evtl. kann man da den unwissenden mimen und kommt mit einem "abbauen und zeigen kommem" durch?

Beiträge: 1 016

Wohnort: Basel

Beruf: Key Account Management

  • Nachricht senden

12

17.10.2013, 09:14

in meinem Fall geht es um einen Rx-7 Fd:)



RSK baut mir eine NAlage aber ohne Gutachten:) Zu kaufen gibt es nur Anlagen ohne Gutachten, Sämtliche ANlagenbauer die ich angefragt habe die gleiche Antwort...

LAut MFK darf ich nicht über 74 DB kommen---ehm ja:) Vorbeifahrtsmessung = schrott... Mein Mech machte mal den Versuch mit dem Dosdge Ram srt 10 mit original Anlage, war zu laut und dann fing das Theater an mit Abzocke der PKW Besitzer:)

Kampf ggen windmühlen:)

13

17.10.2013, 17:10



meine aussage beruhte sich auf Zubehör das man hier nachrüstet..da typenschein x nichts bringt..



was du da aufgezählt hast... ist ''standard'' .... spiegel..kannst du ja dieselben kaufen...usw usw... aber eine borla darfst auch DU nicht montieren oder eine Corsa ;)



Gruss von jemanden der 2 Amis (bald 3) und 3 deutsche Fahrzeuge hat :)


Naja wenn ich mir einen Ami kaufe, dann will ich nicht nachher alles für viel Geld abändern müssen. Hatte bisher schon 4 Amerikaner verschiedener Marken, Camaro, 2x Trans AM und einen Thunderbird. Je nach Fahrzeug sind auch Heck und Frontstossstangen ganz anders.

Wegen dem Auspuff: Ich kenne jemanden, der seinen 2008er Mustang GT auf dem DTC geprüft hat. Mit offenem Pilz und saumässig lauter Auspuffanlage, die selbst mir fast zu laut war. Das Auto hat einen schweizer Typenschein und es war vorher flüsterleise mit glaub ich um die 75dB im Stand...
Jetzt ist alles legal eingetragen mit 91 dB.

Die Vorbeifahrmessung beim Strassenverkehrsamt zählt da nicht, zumal die häufig falsch gemacht wird oder die Umgebung gar keine gültige Messung ermöglicht. Bei meinem 21 jährigen Trans AM mit 300 000km mit LEGALER US-Anlage ohne Zwischenschalldämpfer oder sonstigem Schrott haben sie sogar wegen einer anscheinenden Lärmüberschreitung von 2 dB (gemessene 81 dB) ein Affentheater losgelassen! Der junge Dödel hat 10 mal probiert, bis es überhitzt und zu laut war, ich dachte schon, das der mir den Motor verheizt bei 3750 rpm! War ein richtiges Arschloch, der von Amis keine Ahnung hatte. Als ich mit dem Ford Thunderbird vorführen war, war es der selbe. Er hat wegen der Feststellbremse herumgemotzt, dass diese zu schwach sei. Ich konnte deswegen nochmals antraben. Ich musste dem Deppen dann erklären, dass eine Fuss-Feststellbremste schon etwas mehr gedrückt werden muss als das Gaspedal....Habe technisch natürlich nichts geändert und bin trotzdem durchgekommen. So viel zur Kompetenz dieser sogenannten ''Experten''....Dies mal so nebenbei :-D

Es gibt Richtlinien bei der amtlichen Vorbeifahrmessung, dass nach Fahrzeugtyp, Getriebeart, Motor ect. varriert. Dort muss bei der Vorbeifahrt ein Wert eingehalten werden. Geschaltete Autos haben da die Arschkarte, da die im 2. Gang gehalten werden und somit meistens zu laut sind. Wird der Grenzwert für eine Vorbeifahrt eingehalten, wird auch eine höhere Limite für die 7 Meter Messmethode eingetragen. Somit ist man aus dem Schneider.

Für die ganz modernen Amis gibt auch eine gute Zwischenlösung, die sich ''Cut out'' nennt....Da kann man noch so viele Zusatzschalldämpfer haben, die nützen dann nichts mehr.....Ist natürlich in Betrieb nicht erlaubt.

Grundsätzlich ist in der Schweiz sowieso immer Theater mit Fahrzeugen aus Übersee, das Gesetz ist da ziemlich rassistisch und das schon seit Jahrzehnten. Allgemein wird man mit allen Möglichkeiten des Gesetzes abgestraft wenn man ein solches Auto fährt. Ein Grund für mich, von hier bald zu verschwinden ;-)

Gruess vomene Vollziit-Amifahrer ;-)
Eat my Dust!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cannonball« (17.10.2013, 17:16)


14

17.10.2013, 18:18

die vorbeifahrtsmessung wäre beim Camaro im 3. Gang da er aufgrund der Leistung als Sportwagen durchgeht und 75dB da manuelles Getriebe.

Jedoch ist eben der original US Camaro stock lauter und schafft diese Messung nicht, deshalb muss er schon für 1. Zulassung Zusatzschalldämpfer bekommen. Somit kann man sich jede Nachrüstanlage abschminken, auch wenn man die auf dem DTC prüfen lassen möchte.

Einzige Lösung wäre eine automatisch gesteuerte Auspuffklappe wie bei R32 und co. Auch der Camaro ZL1 hat so eine, welche ab 3800 touren komplett offen ist :D
Leider gibt es für den Camaro SS keine solche Anlage, auch die ZL1 Anlage lässt sich nicht nachrüsten ufgrund unterschiedlicher Steuergeräte etc.


Schon mühsam :( In Deutschland bekommen die Camaro Fahrer sogar die Magnaflow Competition eingetragen (ESD, der nur aus einem Rohr besteht, ohne jeglichen Dämpfer) Aber ja, jammern hilft ja auch nichts ;)




Was denkt ihr, eine Nachrüstanlage von Chevy die ein Logo eingestanzt hat, würde man da einigermassen durchkommen ohne direkt eine horende Busse zu kassieren?

15

17.10.2013, 18:51

http://www.chip-racing.ch/car-tuning/chip-racing-know-how/



Auf Legales Tuning Klichen



hier sind paar gute Infos zusammengetragen wo es auch um die lärm Messung geht, eine lärm Messung steht auch mir irgendwann mal bevor. Ich habe einen zusätzlichen Schalldämpfer eingebaut ( Vorschalldämpfer ) original habe ich keinen hoffe es wird reichen....... :D
Das Leben ist zu kurz um nicht zu fahren Italienisch